Konjugasen



Konjugasen

Etym.: lat.

Enzyme, die v.a. in der Leber, aber auch in anderen Geweben vorkommen und aus Pteroylpolyglutaminsäuren (Folsäurekonjugate) Gammaglutamylreste mit freier Carboxylgruppe unter Bildung der biochemisch aktiven Pteroylmonoglutaminsäure (Lactobacillus-casei-Faktor) abspalten und damit die Verwertung im Organismus sicherstellen. Im allgemeinen sind Konjugasen Enzyme, die Konjugate synthetisieren. Konjugasen übertragen bei der Biotransformation kleine Moleküle. S.a. Transferasen.

Ausgewählte Internet-Seiten

Deutsche Gesellschaft für Biochemie und Mikrobiologie