Myzetom



Myzetom

Mycetom, Mycetoma, Phykomyzetom, Maduramykose; engl.: maduromycosis, mycetoma, phycomycetoma

endemisch in den Tropen vorkommende Granulationsgeschwulst. Hautaffektion, die sich in die Tiefe ausbreitet und meist auf die untere Extremität lokalisiert bleibt (Madurafuß, Mycetoma pedis).

 Ätiologie: Erreger verschiedene Pilzgattungen (Cephalosporium, Madurella, Allescheria und andere) und Bakterien (Nocardien). Verbreitet unter barfußgehender Landbevölkerung (Indien, Nordafrika, Südostasien, Mittel- und Südamerika). Infektion erfolgt über kleine Hautverletzungen.

 Klinik: An Infektionsstelle Knotenbildung, Abszedierung, Ausbreitung in die Tiefe mit Zerstörung von Muskeln, Sehnen und Knochen. Unförmig verunstalteter Fuß und Unterschenkel.

 Diagnostik: mikroskopisch (Drusen) und kulturell.

 Therapie: Antibiotika, Antimykotika, im Endstadium meist chirurgisch.

Verwandte Themen

Verletzungsmykose; Streptomyces pelletieri; Streptomyces madurae; Schwärzepilze; Nocardia; Madurafuß; Leptosphaeria; Dermatomycosis; Curvularia; Aktinomyzetom; Actinomadura madurae

Ausgewählte Internet-Seiten

Informationen zu Reisemedizin und Impfvorsorge des Instituts für Reisemedizin, Offenbach a. M.
Cochrane Infectious Diseases Group
Informationen für Patienten zur Tropenmedizin
Tropeninstitut der Ludwig Maximilians Universität München
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit
Informationen zur Gesundheitsvorsorge auf Reisen vom Centrum für Reisemedizin
Aktuelle Forschungsergebnisse zu “maduromycosis, mycetoma, phycomycetoma” (PubMed; engl.)