Operationsforschung



Operationsforschung

Wissenschaftsbereich, der die zweckmäßigsten Organisationsformen zielgerichteter menschlicher Tätigkeit, insbesondere in Leitung und Planung, untersucht.

Die Operationsforschung strebt optimale Lösungen für die zugrundeliegenden Prozesse und Probleme an und dient der Entscheidungsvorbereitung und Entscheidungsfindung. Sie verwendet dazu grundlegende Modelle (z.B. mathematische Optimierung, Linearoptimierung, Simulation). Die Operationsforschung hat enge Wechselbeziehungen zur elektronischen Datenverarbeitung und wissenschaftlichen Arbeitsorganisation. Weitere wichtige Verfahren und Methoden oder Modelle der Operationsforschung sind: Netzplantechnik, Bedienungstheorie, Rundfahrtproblem, Reihenfolgeproblem, Lagerhaltungstheorie, Standortproblem.

Als wissenschaftliche Methode arbeitet die Operationsforschung nach einer bewährten Technologie mit den Phasen: Problemanalyse, Modellierung, Ausarbeitung eines Lösungsverfahrens, Programmierung des Verfahrens für eine elektronische Datenverarbeitungsanlage, Modelltest, Einführung und Nutzung des Modells oder Verfahrens in der Praxis.

Verwandte Themen

Entscheidungsfindung, rechnergestützte; Ersatztheorie; Verflechtungsbilanzierung

Ausgewählte Internet-Seiten

Deutsche Gesellschaft für klinische Informatik