Pubertas tarda



Pubertas tarda

nach dem 14. bzw. (♂) 15. Lebensjahr (mit Menarche nach dem 18. bzw. Spermatozoenreife nach dem 19. Lebensjahr) auftretende Pubertät. V.a. bei chronischen Erkrankungen (angeborene Herzfehler, Diabetes) und hereditär-konstitutionell, seltener (und ohne Minderwuchs) beim Pseudo-Fröhlich-Syndrom.

Ausgewählte Internet-Seiten

Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie
Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie und Hämatologie
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V.
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung