Sy|stole



Sy|stole

Zusammenziehung; engl.: systole

Etym.: griech.

1) Fach: Physiologie

rhythmisch sich wiederholende Kontraktion eines Hohlorgans.

2) Fach: Kardiologie

Kontraktion des Herzens, jeweils im Wechsel mit der Diastole. Dient dem Blutauswurf mit Abhängigkeit der Förderleistung (Herzschlagvolumen) von Füllungszustand, Dauer und Frequenz. Als Vorhof- und Kammer-Systole mit Anspannungs- und Austreibungsphase. S.a. Herzzyklus.

Verwandte Themen

Erregungsdauer; Speichervolumen, systolisches; Ventrikeldruckkurve

Ausgewählte Internet-Seiten

Deutsche Physiologische Gesellschaft
Aktuelle Forschungsergebnisse zu “systole” (PubMed; engl.)